Motor & Technik

Neue Sportenduro für 2009: KTM 690 Enduro R

24.10.2008 - 24.07.2008 KTM setzt die Modelloffensive innerhalb der LC4-Palette fort und präsentiert mit der 690 Enduro R für das Modelljahr 2009 die sportlichste Enduro aller Zeiten. Dank modernster Technik glänzt der Einzylinder zudem mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit.

Nachdem der weltweit führende Hersteller von sportlichen Offroad-Motorrädern mit den LC4-Modellen 690 SM R, 690 SMC, 690 Duke sowie 690 Enduro im Modelljahr 2008 seine Vormachtstellung im Markt der sportlichen Einzylinder untermauert hat, zeigt KTM vorab eine weitere Variante der 690er-Reihe für das Modelljahr 2009.
Die 690 Enduro R basiert auf der 690 Enduro und richtet sich mit einer nochmals sportlicheren Auslegung an puristische Enduristen, die gleichfalls großen Wert auf zuverlässigste Technik als auch maximale Alltagstauglichkeit legen. Geringe Emissions- und Verbrauchswerte dank modernster Einspritztechnik sowie die uneingeschränkte Homologation des 62 PS starken Einzylinders dokumentieren diese Bestrebungen eindrucksvoll.

Ihr gesteigertes Sportpotenzial im Sinne der Unternehmensphilosophie „Ready to Race“ beweist die 690 Enduro R mit längeren Federwegen, einem neu konzipierten, ultraleichten Cockpit mitsamt Front-Maske, sowie einem speziell für den harten Enduroeinsatz ausgelegten Kotflügel. Grobstollige Pirelli MT 21 Reifen untermauern gleichfalls die besonderen Geländeambitionen des jüngsten KTM R-Modells.
Mit ihrem orangefarben lackierten, charakteristischen Gitterrohrrahmen, einem aufwändig gestalteten Dekor sowie der für KTM typischen herausragenden Verarbeitung, beansprucht die 690 Enduro in jeder Hinsicht die Führungsrolle im Markt zulassungsfähiger Sportenduros.

Ab Dezember 2008 ist die neue 690 Enduro R bei jedem offiziellen KTM-Händler erhältlich.

Weitere Informationen unter www.ktm.com.

Marktplatz

Direkt zum Marktplatz

Das Dakar 2011 Foto-Buch

weiter »
  • Baja 300
  • www.kstools.de
  • Wings For Life

Bildgalerie

Direkt zur Bildgalerie

Bildergalerie: GRAND ERG 2012

weiter »